Besuchsversuch von Fensterscheibe vereitelt

Gestern Abend versuchte mich ein Vögelchen zu besuchen. Es hatte offenbar Glas noch nicht kennengelernt und versuchte mehrfach durch das geschlossenen Fenster in die Wohnung zu kommen. Dann setzte es sich gegenüber auf einen Zweig und guckte. Enttäuscht, sage ich mal. So geht es halt nicht!

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr.89, konzeptfrei

Die Welt verändert sich halt ständig. DAS können wir nicht aufhalten. Auch die Digitalisierung können wir nicht mehr aufhalten. Wie verändert sich die Gesellschaft? Die Frage ist nicht „Wie wollen wir hier leben?“ sondern „Wie wollen wir als Menschheit MITEINANDER teilen und leben?“ Jeder entscheidet mit. So oder so.

Liest sich jetzt so konzeptionell, ist aber einfach so dahingesprochen beim Denken. Podcast…ähm…Audioeintrag eben. ;-)

 

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 88, Zwischenruf

Ein Zwischenruf zur Satirefreiheit. Enthält „Die Kandisbruzzlerin“ © Andersen Storm 2016

http://bevorichesvergesse.de/wp-content/uploads/2016/04/20160406_biev_88.mp3 

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 87

„Sehr“ lässt sich nicht mehr steigern. Macht aber nichts. Die Welt ist so, dass ich „sehr“ auch mal steigern wollen würde. Mach ich aber nicht. Frühling kommt…ich hab so ’ne Ahnung. (© Andersen Storm 2016)

 

Flattr this!

Lebensberatung/Männerfragen Nr. 2: Ernährung

 Frage: Was und wieviel sollte ein Mann am Abend essen?

Antwort: Wenig und genussvoll! Es muss nicht immer das große Menü sein: Ein kleines paniertes Schnitzel, auf dem gerade einmal so zwei Spiegeleier Platz haben, und ein randvoll gefüllter Teller mit Pommes frites sollten da schon ausreichen!

Noch ein Tipp: Gemüse könnte da schon den Genuss stören, das ist individuell unterschiedlich. Es muss aber auch mal ohne gehen!

Auch Beratungsbedarf? E-Mail an frage@andersen-storm.de

Flattr this!

Einfach mal gebloggt

Zwei Sachen muss ich heute einmal loswerden, und weil ich zur Zeit keine Live-Auftritte habe (und auch als Audioblogger sicherlich das Recht verloren habe, am neuen Podcast-Hype in Germany teilzuhaben), schreibe ich das mal als Text in diesen Blog. Crazy!

Erstens: Ja, heute ist der Tag, wo jeder Möchtegernalsfrauenversteherwahrgenommenwerdender sich auf Facebook mit einem Eimer Rosen, Schokolade und der Zielgruppe abbilden lässt. Die Geste zählt, die Frauen… Mann kan ja da nichts machen. Vor allem verantwortliche Politiker nicht, ne?! Find ich Scheiße! Dann tut wenigstens mal ein Gestchen und haltet die Fresse den Mund darüber. Im Vertrauen!

Zweitens: Gestern wurde ich als einer bezeichnet, der schon hier wohnt. Ich habe hier schon gewohnt, da wart ihr für mich gar nicht zuständig. Ich bin hier geboren worden. (Von einer Frau übrigens, die heute um ihre Gleichberechtigung mit mir als Mann kämpfen muss?!) Ich finde die Aussage lächerlich, dass sich Politik nun auch um die kümmern will, die schon hier wohnen. Warum nicht um die, die noch hier wohnen? Oder einfach um die, die hier leben. Wär ja mal was.

Flattr this!

Meine Gretchenfrage zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist in diesem Jahr Landtagswahl. Was immer euch auch jemand erzählen möchte der gewählt werden will, man kann die Aufgaben von heute nicht mit den Methoden von gestern lösen und glauben man sei für die Zukunft gut aufgestellt. Geld im Sparstrumpf nützt niemandem! Investiert das Geld in die digitale Bildung der Kinder, der Jugendlichen, der Erwachsenen, der Senioren! Das zu unterlassen heißt, das Versagen von Politik und Gesellschaft von morgen vorzuprogrammieren. Kann man tun, muss man aber nicht! Auch hier in Mecklenburg-Vorpommern wird die Zeit nicht zurückgedreht. Das fühlt sich nur so an. Meine Gretchenfrage zur Landtagswahl ist also: Wie hältst du’s mit der digitalen Bildung? Ich werde niemanden wählen, der eine Gruppe der Bevölkerung aus der digitalen Bildung ausschließen will und dann immer noch behauptet, für soziale Gerechtigkeit sorgen zu wollen. Das ist nicht nur vorgestrig, das ist schäbig.

Also Parteien: Wie haltet ihr es mit der digitalen Bildung?

Flattr this!

Lebensberatung/Männerfragen Nr. 1: Strümpfe

Frage: Nach wie vielen Kilometern sind Strümpfe abgelaufen (reif für eine Wäsche)?

Antwort: Das hängt nicht von den Kilometern ab, sondern ob du den Geruch noch ertragen kannst!

Noch ein Tipp: Kaputte Strümpfe werden weder gestopft noch weggeworfen. Sie werden effektvoll eingesetzt, zum Beispiel beim Besuch angehender Schwiegereltern.

Auch Beratungsbedarf? E-Mail an frage@andersen-storm.de

Flattr this!

DAS INTERNET ist kein beknackter Ort

So, muss jetzt mal raus: DAS INTERNET ist kein Ort sondern ein (all)umfassender Raum. Da gibt es beknackte Orte und wunderschöne und welche in allen Schattierungen von Grau und überall halten sich Menschen auf. Wenn also Menschen an beknackten Orten in outer spaces Menschen an beknackten Orten im Internet doof finden, dann hat das sowenig mit DEM INTERNET zu tun wie mit DEM PLANETEN ERDE. Es bleiben beknackte Orte in beiden (all)umfassenden Räumen.

Oder anders herum: IM INTERNET ist eine, ebenso Größenordnungen außerhalb der eigenen Erlebbarkeit umfassende, Ortsbezeichnung wie AUF DEM PLANETEN ERDE. Und es sagt ja auch niemand an beknackten Orten (analoge Redaktionsstuben zum Beispiel, mit Online-Anbindung, aber ungern): Guck mal was für’n Quatsch AUF DER ERDE gerade Thema ist! Dann, bitte schön ihr unterqualifizierten Infotainment-Apostel, sagt auch nicht: das oder dies sei IM INTERNET Thema, sondern macht euch die Mühe und beschreibt die Orte, an denen es so ist. Alles andere ist dummes Gefasel.

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 86 – Wera geht nach Peking

Is so. Das Ministerium für Satz, Bau und Zeichen besteht weiter, wird die Wera aber schmerzlich vermissen. Schon von wegen des Ambientes…

 

Flattr this!

Gruß zum Jahresende vom MfSBZ

Das Ministerium für Satz, Bau und Zeichen sendet einen letzten Gruß zum Fest und Jahresende, bevor es sich sofort zur internen Weihnachtsfeier begibt und es so richtig krachen lässt! Alles Gute also!

 

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 84 – Satellit

Satellit. Du. Ich. Wir nicht. © Andersen Storm, 2015

 

Flattr this!

Nach oben

Der Schmetterling, der das weit geöffnete Fenster in die Freiheit nicht findet, weil er sich ausschließlich nach oben, dem Oberlicht, orientiert, der aber in der Gegenrichtung, weg vom Licht, in genau der richtigen Höhe agiert, lässt mich kurz innnehalten.

Das hab ich doch schon mal gesehen…

Flattr this!

MfSBZ-Sommertheater im Werk 3 am 13./14./15. August 2015

mfsbz_flyer_2015_08

Nur an drei Abenden! 13., 14. und 15. August!
jeweils ab 20 Uhr im werk3 (Domwinkel/Schwerin)

Im MfSBZ, dem Ministerium für Satz, Bau und Zeichen“, geht es rund: Ämterwahn und was das Leben sonst noch so zu bieten hat, bringen die Ministerialverdammten Andersen Storm und Michis Welt auf die Bühne des werk3. Sie lesen, singen, spielen – diesmal top unterstützt vom Berliner Impro-Theater ohne Probe. Ein garantierter Angriff auf ihre Lachmuskeln!“

Eintrittskarten im werk3, Friedrichstr. 11 – Domwinkel – Telefon 0385 59 58 75 44: Di. – Fr. 11- 17 Uhr & Sa. 11 – 15 Uhr

 

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 83 – A Hard Days Night (Coverversion)

 

Vielleicht mögt ihr das ja. Mir hats ne Menge Spaß gemacht, einen Titel von meinen Helden Lennon/McCartney zu bearbeiten.

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 82 – Eigene Wege

Alles alt! Altes Lied von mir, auf alter Gitarre gespielt, mit altem Marshall Amp verstärkt, mit altem ZOOM aufgenommen, auf dem alten Computer von 2006 – heute neu recorded, gemastert und gepodgecastet! So muss Countryblues, ein alter Mann und ein Lied.

Eigne Wege © Andersen Storm, 2015


 

© Andersen Storm, 2015, www.andersen-storm.de
© Andersen Storm, 2015, www.andersen-storm.de

Flattr this!